Golfschläger Arten

Der Golfsport ist nicht nur eine sehr intensive Sportart, sondern fordert von seinen Anhänger neben Zeit und sportlicher Betätigung auch allerlei mentale Kraft und Wissensstärke. Einen Golfer bringt nicht nur die sportliche Fitness zum Erfolg sondern auch viele kleine sowie größere technische Entscheidungen. Hierzu zählt die Auswahl des richtigen Golfballs, die Einhaltung der Regel und Etikette sowie die Entscheidung über den richtigen Golfschläger sowie des richtigen Golfschwungs. Bei der Frage um den richtigen Schläger wollen wir Ihnen hier die einzelnen Golfschläger Arten vorstellen.

Amateur Tipp: Gerade für Amateure ist dies ein Buch mit sieben Siegeln. Lassen Sie sich aber nicht den Spaß am Golfsport nehmen. Immerhin ist bei allen Sportarten aller Anfang bekanntlich schwer. Wir raten ganz besonders Ihnen als Anfänger: Lassen Sie sich auch bei den ersten Spielversuchen auf dem Platz nicht von sehr viel Technik und Equipment Fragen beeinflussen. Nehmen Sie die Informationen auf, aber konzentrieren Sie sich in aller Konsequenz auf die Durchführung Ihres Golfschlages. Keine Golfschläger Art kann Ihnen den Schwung verbessern – ganz im Gegenteil. Handeln Sie also immer zuerst mit der Technik: Welchen Schlag beherrsche ich am besten? Mit welchem Schläger kann ich den nächsten Schlag sicher ausführen? Im nächsten Schritt wird Ihr Golflehrer dann schon noch mit Ihnen alle Golfschläger Arten trainieren. Haben Sie auch hier Geduld – es lohnt sich!

Der Driver

Infografik GolfschlägerartenDer Driver ist unter den Golfschläger Arten der beliebteste. Mit ihm können die weitesten Distanzen überbrückt werden. Aber natürlich nur wenn man den Golfschlag bereits beherrscht. Denn der Driver ist auch der längste und somit schwierigste Golfschläger. Obwohl er sehr schwer aussieht ist er meist sogar der Leichteste. Dies macht natürlich das Material des kompletten Schlägers aus. Neben diesen Besonderheiten gibt es eine weitere: der Driver wird immer in Kombination mit einem Tee gespielt. Damit ist diese Golfschläger Art nur für den Golf Abschlag geeignet. Der Driver darf bei keinem Golfer fehlen - dennoch sollten Sie diesen ganz besonders gut beherrschen lernen.

Die Hölzer

Sie sind vom Aussehen her stark dem Driver angepasst. Der Unterschied liegt darin, dass sie etwas kleiner sind und somit auch ohne Tee gespielt werden können. Diese werden somit meist auf dem Fairway zum Einsatz kommen wenn große Distanzen überwunden werden müssen. Gebräuchlich bei diesen Golfschläger Arten sind die 3, 4, 5, 6, 7. Dabei sagt die Zahl aus, wie weit ein Schlag gelingen kann. Je niedriger die Zahl, desto größer ist der Schlägerkopf. Somit können mit kleinen Zahlen weitere Strecken zurückgelegt werden. Die gängigsten Größen dieser Golfschläger Arten sind die 3er, die 5er und die 7er. (Warum die Schläger Hölzer genannt werden liegt in der Beschaffenheit des früher verwendeten Materials. Die Schlägerköpfe waren früher aus Holz gefertigt)

Die Eisen

Für mittlere Distanzen werden die Eisen eingesetzt. Diese sind mitunter die Vielfältigsten unter den Golfschläger Arten. Es gibt unter den Eisen folgende Ausprägungen: 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9. Diese Zahl ist immer auf dem Kopf eingraviert. Dabei sagt die Zahl aus: Je kleiner, desto kleiner auch der Neigungswinkel der Schlagfläche (Loft). Zusätzlich ist der Schaft länger. Dies beeinflusst die Schlagweite insofern, dass somit weitere Distanzen überwunden werden können.

Die Hybrid-Schläger

Diese Art von Golfschlägern ist eine Kombination von Hölzern und Eisen. Sie wird auch Rescue genannt und findet vor allem im Semi-Rough oder auch auf dem Fairway seine Anwendung. Diese Golfschläger Arten werden nicht ganz so oft gespielt wie Eisen oder Hölzer, da für viele Golfer sich der Nutzen nicht richtig zeigen lässt. Der Vorteil soll unter anderem darin liegen, dass mit einer hohen Genauigkeit weite Schläge gelingen.

Das Pitching Wedge

Nach dem Eisen 9 ist danach dann das Pitching Wedge an der Reihe. Mit einem hohen Loft und kurzen Schlägerschaft, werden diese Golfschläger Arten für Annährungsschläge eingesetzt. Wie bereits bei den Eisen erwähnt, fliegt der Ball nicht weit, aber dennoch hoch - dies macht es möglich einen recht präzisen Golfschlag durch zu führen.

Das Sand Wedge

Für noch schwierigere und präzisere Schläge kommt das Sand Wedge zum Einsatz. Diese werden zudem noch für Lagen aus dem Bunker verwendet. Einzugruppieren sind diese Golfschläger Art aufsteigend nach dem 9er Eisen und dem Pitching Wedge.

Das Lob Wedge

Als Endstufe des präzisen Golfschlages kann dann nur noch das Lob Wedge angeführt werden. Auch hier gilt noch kürzer und höher, mit sehr präziser Ballkontrolle.

Der Putter

Zu guter Letzt dürfen wir den Wichtigsten unter den Golfschläger Arten nicht vergessen - der Putter. Bis hierher haben wir alle Distanzen und Hindernisse vom Abschlag bis zum Grün mit allen aufgezählten Golfschlägern überwunden - nun trennen uns nur noch wenige Meter bis Zentimeter zum ersehnten Ziel: das Golfloch. Für die höchste Präzision beim Golfen wird nun der Putter zum Einsatz gezückt. Diesen gibt es auch in allerlei Ausprägungen und Formen. Hier kann nur geraten werden - nehmen Sie den Putter der für Sie am besten passt und mit dem Sie sich wohl fühlen. Investieren Sie also ruhig etwas mehr Zeit in die Auswahl Ihres Putters und lassen Sie sich von Ihrem Golflehrer oder Shop mehrere Modelle zur Probe geben.

Das Golfschläger-Set

Man kann aber nicht nur die einzelnen Schläger kaufen. Viele Hersteller bieten die gängigsten Arten in sogenannten Sets an. Der große Vorteil hierbei liegt natürlich im Preis. Gerade Anfänger liegen mit dem Kauf eines Set besser als sich die Golfschläger Arten einzeln zusammen zu kaufen. Meistens ist zudem noch eine Golftasche mit in dem Paket enthalten. So können Amateure gleich starten ohne sich große Gedanken über die Erstausstattung zu machen. Natürlich können die Sets sowohl als Linkshand als auch als Rechtshand gekauft werden. Für Fortgeschrittene gibt es natürlich auch Sets und Pakete. Hier können Ihnen neben den Herstellern selbst auch die Golflehrer oder der Golfshop weiterhelfen.

Neuheiten