Die Golfausrüstung

Was genau versteht man unter einer Golfausrüstung?

Wie bei allen anderen Sporten auch steht man am Anfang einer Karriere immer vor besonderen Herausforderungen. Hierzu zählen nicht nur das Erlernen der Sportart sondern auch die damit verbundenen Regeln und Fachbegriffe. Meist schnappt man beim Training oder beim Bierchen danach so allerhand Informationen auf mit denen man zuerst einmal nicht wirklich viel anfangen kann.

So kommt es immer wieder vor, dass uns Fragen von Kunden gestellt werden die wir auch gerne für die Allgemeinheit beantworten. In diesem Artikel wollen wir Ihnen deshalb erläutern, was man unter dem Begriff Ausrüstung im Golf versteht. Denn dieser umfangreiche Begriff erschließt sich nicht für jeden Golfanfänger sofort und eindeutig. Zudem werden auch Fehlinformationen von den Kollegen gegeben:
"Als Golfausrüstung wird alles bezeichnet, was von einem Golfer auf einer Golfrunde oder einem Turnier getragen oder mitgeführt wird. Laut Regeln gehören der im Spiel befindliche Ball und ein Gegenstand zum Markieren der Lage des Balles (auch „Ballmarker“ genannt) nicht zur Golfausrüstung, sondern zum Spiel."

Wesentliche Gegenstände für Herren und Damen

Typische Gegenstände einer Golfausrüstung sind somit eine Golftasche, die sich darin befindenden Golfschläger oder auch in der Tasche mitgeführte Golfbälle. Ebenso mitgeführte Tees, eine Pitchgabel, ein Scorezähler, ein Regenschirm, ein Regelbuch, ein Golfhandschuh sowie ein am Golfbag angebrachtes Handtuch zum Reinigen der Golfschläger können zur Golfausrüstung eines Golfers gezählt werden. Golfschläger können sein: Driver, Putter, Eisen, Hybride oder auch Rescues genannt, Hölzer, Sandwedge, Pitchingwedge, Lobwedge, Gabwedge und / oder Chipper (beliebte Hersteller sind hier unter anderem: Callaway, Mizuno, Ping oder auch Precept). Von diesen Schlägern dürfen egal welche, aber insgesamt nur 14 Stück auf einer Golfrunde mitgeführt werden. Sollten mehr als 14 Schläger benutzt oder mitgeführt werden, erhält der Golfspieler laut den offiziellen Golfregeln zunächst Strafschläge und bei Nichtbeheben des Verstoßes wird er disqualifiziert.

Natürlich können zudem noch weitere Artikel im Golfbag mitgeführt werden. Wir empfehlen neben dem Regenschirm auch immer noch einen Regenanzug. Denn bei schlechtem Wetter ist dieser doch praktischer als der Schirm. Sollte ihre Ausrüstung mit allen den Dingen einfach zu schwer werden, dann überlegen Sie sich doch auch einfach mal die Anschaffung eines Golftrolleys. Dieser kann in der sportlichen Variante gezogen oder geschoben werden oder in der Luxusvariante auch mit Akku betrieben werden. So können Sie alle notwendigen Gegenstände problemlos mit über den Platz und über 18Loch nehmen.

Wir empfehlen zum Beispiel auch immer die Mitnahme einer Mütze, einer Sonnenbrille, Sonnencreme und natürlich von Essen und Trinken! Gerade das letzte ist besonders wichtig bei gutem Wetter oder anstrengenden Runden! Nicht jedes Turnier bietet Rundenverpflegung an. Zudem kann auch bei Privatrunden nicht immer am 9ten Loch eine Pause im Clubhaus eingelegt werden.

Wer ganz auf Nummer sicher gehen möchte ist zudem mit einen kleinen Erste-Hilfe-Set gut aufgestellt! Neben Pflaster und Binden ist hier eine Zeckenzange nicht schlecht zudem empfehlen wir ein kreislaufstärkendes Mittel. Golfer unterschätzen leider immer wieder die doch anstrengenden Runden über einen längeren Zeitraum und die Natur. Nicht nur Zecken lauern auf den Spieler auch Schnittverletzungen im hohen Rough oder im Schilf können einem den Spaß an einer entspannenden Golfrunde verderben. So ist es wirklich sinnvoll sich dieses Equipment mit in die Golftasche zu packen.

Auswahl der Standard- Golfausrüstung

Wenn Sie all den Schnickschnack nicht benötigen, konzentrieren Sie sich auf die oben aufgeführten Standard Ausrüstungsgegenstände! Immerhin begibt man sich auch nicht auf jedem Golfplatz auf eine lebensbedrohliche Safari...

Nüchtern betrachtet: Letztlich ist das Equipment ein ganz entscheidender Erfolgsfaktor eines Tour Golfspielers. Die Qualität der mitgeführten Materialien wird somit immer spielentscheidender (inch, grad). Aber für viele Profisportler ist das Equipment auch gleichzeitig der notwendige Verdienst. Denn die Sponsoren stellen den Professionals natürlich nicht nur das Equipment zum Spielen bereit sondern auch das monatliche Einkommen. So ist es nicht verwunderlich, wenn die Golfausrüstung das Logo des Sponsors trägt.

Bei der Suche nach der richtigen Golfausrüstung für Ihre sportlichen Herausforderungen beraten wir Sie gerne. Aber auch die Hersteller oder der Golflehrer Ihres Vertrauens kann Sie hierbei tatkräftig unterstützen. Denke Sie bitte bei der Auswahl immer auch an den Nutzen und die vorgeschriebenen Golfregeln - führen Sie also nie mehr wie 14 Schläger mit und halten Sie immer ein Regelbuch, ein Ballmarker und eine Pitchgabel bereit - so haben Sie die wichtigsten Grundlagen bezüglich Ihrer Golfausrüstung schon ganz einfach befolgt.

Golfausrüstung wird immer umfangreicher

Die neueste Errungenschaft unter den Golfspielern sind die Entfernungsmesser - diese gehören somit bereits immer mehr zu einer perfekten Golfausrüstung. Das Gerät ermöglicht es dem Golfspieler nicht nur schnellere und präzise Aussagen zu Entfernungen zu geben - es ist mittlerweile auch fast ein digitales Scorebook. An diesem Produkt erkennt man sehr schön wie umfangreich heutzutage das Equipment von Golfern ist und noch werden wird. Zudem stellt es die Golfwelt auch immer mehr vor neue Herausforderungen - das Thema Strom auf der Runde wird so immer wichtiger und interessanter! Nicht nur die Elektrotrolleys und Entfernungsmesser benötigen den Strom auch andere Gadgets oder das Handy kann auf der Runde nicht mehr ohne zusätzliche Energiequelle. Somit ist das Thema Akku, Batterie oder Stromerzeugung auf der Golfrunde immer wichtiger. Auch Sie haben bei diesem Thema Bedarf oder Interesse? Informieren Sie sich bei den Herstellern oder in Ihrem Golfshop über neue Möglichkeiten oder führen Sie einen zusätzlichen Akku in Ihrer Golftasche mit - es kann sich lohnen.

 

Neuheiten